Willkommen

Ägypten

Bali

Formentera

Gran Canaria
Playa del Ingles
Maspalomas
Las Palmas
Inseltour

Istrien

Lanzarote

Malediven
Embudu
Summer Island


Mauritius
Flic en Flac
Péreyberè
Pointe aux Cannoniers

Sehenswertes

Paros

Sibirien

Sri Lanka

Türkei
Alanya
Kappadokien
Kemer

Tunesien

Venezuela
Isla Margarita
Los Roques
Orinocodelta
Paria
Puerto Piritu

Vietnam

Image senkrecht
Maspalomas

Die Dünen und der Leuchtturm
Den einzigartigen Blick auf die Dünen von Maspalomas konnten wir bei unseren Spaziergängen über die Promenade oder am Strand immer wieder genießen. Sie erstrecken sich auf einer Länge von 6 km und einer Breite von bis zu 2 km. Es ist ein faszinierender Naturraum, der seit 1987 als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Der Sand besteht aus angeschwemmten zerriebenen Korallen- und Muschelkalk. Durch den Passatwind wird er landeinwärts getragen, bis er auf ein Hindernis trifft und eine Düne bildet. Diese wandert pro Jahr etwa 2 bis 5 Meter landeinwärts, bis sie sich irgendwann verfestigt. Die Flora des Dünengebietes ist bemerkenswert, dort können nur Pflanzen überleben, die sich an die Trockenheit, den Salzgehalt und den Wind angepasst haben. Einige Palmen bilden markante Punkte in der Sandwüste. Die Fauna der Dünenlandschaft ist auch nicht sehr vielfältig, es sind überwiegend Insekten, die dort ihren Lebensraum haben. An den Dünen steht der Leuchturm Faro de Maspalomas, das Wahrzeichen des Ortes. Er markiert den südlichsten Punkt Gran Canarias. Der Leuchtturm ist 55 Meter hoch und wurde in der Zeit von 1886 bis 1889 errichtet, seit 1890 diente er als Seezeichen. In der Umgebung gibt es etliche Hotels, Geschäfte und Restaurants. Bei Spaziergängen am Strand von Playa del Ingles bis nach Maspalomas bildet er ein markantes Zeichen. Wer nicht laufen will, kann den Leuchtturm mit verschiedenen Buslinien erreichen. In der Nähe beginnt die Promenade von Meloneras, die sich bis zur Playa de las Meloneras und dem gleichnamigen Shoppingcenter erstreckt.

Der Strand von Maspalomas

Ein weiteres Highlight war für uns der Strand von Maspalomas, der sich von der Playa Inglés bis zum Leuchtturm erstreckt. Er besteht aus goldgelben Sand, das Wasser ist klar und sauber. Mit den Dünen im Hintergrund wirkt er einzigartig. Er ist ideal für Spaziergänge, natürlich auch zum Sonnen, Baden und Wassersport. Es gibt verschiedene Bereiche, auch einen FKK-Abschnitt, sowie einen Surfertreff. Rettungsschwimmer sorgen für die Sicherheit der Badegäste. An den Kiosken sind Getränke und Snacks erhältlich. In der unmittelbaren Umgebung sind zahlreiche Cafés, Kneipen und Restaurants vorhanden. Zwei Liegen + Sonnenschirm zu leihen kostet 7,50 Euro pro Tag. Den Strand kann man von vielen Orten Gran Canarias mit dem Bus erreichen, der Busbahnhof befindet sich in der Nähe des Leuchtturms.


Die Promenade und der Strand von Meloneras

Wir laufen gerne im Urlaub und daher wollten wir auch die Promenade in Meloneras erkunden. Sie führt vom Leuchtturm Faro de Maspalomas bis zur Playa de las Meloneras. Wir sind von unserer Unterkunft in Playa del Ingles mit dem Bus zum Leuchtturm gefahren, wer einen Mietwagen hat, findet dort auch Parkmöglichkeiten. Die Promenade zieht sich an luxuriösen Hotels, eleganten Cafés und Restaurants sowie Designerläden und hochwertigen Boutiquen entlang. Ein schöner Spaziergang, bei dem man das noch recht neue Feriengebiet Meloneras bewundern kann. Außerdem entdeckten wir am Strand Punta Mujeres, an dem wir vorbeikamen, eine archäologische Fundstelle. Wir konnten die Grundmauern eines Gebäudes und seiner Zimmer noch gut erkennen. Eine Hinweistafel gibt Informationen zur Fundstelle und zu den Altkanaren. Das Ende unseres Spaziergangs bildete die Playa Meloneras. Der Strand ist etwa 500 Meter lang und besteht aus goldgelbem Sand. Er machte auf uns einen ruhigen Eindruck, oberhalb befinden sich einige hochwertige Hotels und das Shoppingcenter Meloneras. Am Strand gibt es Liegen um Sonnenschirme, in den Lokalen im Center findet man eine gute Auswahl an Speisen und Getränken.