Willkommen

Ägypten

Bali

Formentera

Gran Canaria
Playa del Ingles
Maspalomas
Las Palmas
Inseltour

Istrien

Lanzarote

Malediven
Embudu
Summer Island


Mauritius
Flic en Flac
Péreyberè
Pointe aux Cannoniers

Sehenswertes

Paros

Sibirien

Sri Lanka

Türkei
Alanya
Kappadokien
Kemer

Tunesien

Venezuela
Isla Margarita
Los Roques
Orinocodelta
Paria
Puerto Piritu

Vietnam


Unser Urlaub in Sousse

Anfang Juli 2011 wollten wir uns eine Woche Strandurlaub gönnen, denn die erste Jahreshälfte war ziemlich stressig. Wir ließen uns im Reisebüro beraten, es sollte ein 4-Sterne-Hotel, Strandlage, ruhig und sein. Der Ort war uns nicht so wichtig. Das Hotel LTI El Ksar Resort ex Karthago El Ksar in Sousse in Tunesien wurde uns empfohlen. Der Preis war in Ordnung, wir konnten sehr günstig Lastminute für eine Woche einen Bungalow mit Terrasse buchen, das gefiel uns besser als ein Zimmer im Hauptgebäude, obwohl das noch günstiger war. In Tunesien hatten wir vor längerer Zeit schon zwei Urlaube verbracht, es hatte uns ganz gut dort gut gefallen. Außerdem ist es ein kurzer Flug, was bei einem einwöchigen Urlaub auch ein Vorteil ist. Nachdem die notwendigen Formalitäten erledigt waren, freuten wir uns auf unseren Urlaub in Sousse.


Das  LTI El Ksar Resort 
Allgemeiner Eindruck
Wir landeten nach einem angenehmen Flug auf dem neuen Flughafen Enfidha, der zwischen Hammamet und Sousse erbaut wurde. Dann wurden wir zum Hotel gebracht, wir waren mehr als angenehm überrascht. Unser Bungalow war von blühenden Sträuchern umgeben, die gesamte Anlage war ansprechend gestaltet und gepflegt. Wir verschafften uns zunächst einen Überblick über die weitläufige Anlage. Rund um den Pool liegen die Hauptgebäude, in denen neben den Zimmern auch die Rezeption, diverse Geschäfte, das Hauptrestaurant, die Bar und das á la carte Restaurant untergebracht waren. An den Geschäften entlang kam man zum Wellnessbereich, den wir allerdings nicht genutzt haben. Dort war aber die Ausgabe für die Strandtücher, so dass wir uns zumindest einen kleinen Eindruck verschaffen konnten. Es wirkte alles sehr gepflegt und großzügig. Innerhalb der Anlage gab es zwei weitere, etwas kleinere Pools. Einer lag in der Nähe der Bungalows unterhalb vom Thalasso-Zentrum. Dort war es sehr ruhig. Der andere Pool lag in der Nähe der Showbühne, beides erreichte man vom Hauptpool aus. Dort waren viele Familien mit Kindern, es gab auch Animation. Dadurch ging es dort recht lebhaft zu, aber das war in dieser Anlage überhaupt kein Problem, denn sie war groß genug.

Zimmer
Das Zimmer war geräumig und komfortabel eingerichtet. Es gab eine Klimaanlage, einen Kühlschrank und einen Fernseher, im Badezimmer war ein Föhn vorhanden. Auch dort hatten wir reichlich Platz, um unsere Utensilien unterzubringen. Es war eine Wanne mit Dusche vorhanden. Zu den Fernsehprogrammen kann ich leider nichts sagen, da wir im Urlaub nicht unbedingt fernsehen müssen. Auf der Terrasse standen ein Tisch und zwei Stühle, auch hier war ausreichend Platz vorhanden. Es war insgesamt sauber und ordentlich. Leider wurde an den ersten beiden Tagen nicht gereinigt, vielleicht lag es an unserem Zimmerwechsel bei der Ankunft. Nachdem ich an der Rezeption Bescheid gegeben habe, wurde auch das Zimmer gereinigt und die Handtücher gewechselt.

Service und Gastronomie
Die Freundlichkeit an der Rezeption hatte ich eingangs schon erwähnt und zog sich durch sämtliche Bereiche des Hotels. Egal ob beim Geld tauschen oder wenn es Fragen an der Rezeption waren, die Mitarbeiter waren stets freundlich und aufmerksam. Beim Frühstück hatten wir zwar keinen festen Tisch, aber wir bevorzugten die Plätze am Fenster, wo wir immer vom gleichen Kellner bedient wurden. Falls noch Geschirr von den vorigen Gästen auf dem Tisch war, wurde es schnell abgeräumt und mit frischen Tischdecken neu eingedeckt. Das wurde auch abends so praktiziert. Auch am Strand war der Service gut, sobald wir kamen, wurden Auflagen gebracht. An der Strandbar musste man zwar für Getränke anstehen, zwischendurch brachten die Kellner aber auch Getränke an den Tisch, wenn es zeitlich passte. Die Büffets waren immer reichhaltig und es wurde stets nachgefüllt. Wir fanden die Auswahl auch mehr als ausreichend, wobei man immer auch das Preis-Leistungsverhältnis bedenken sollten. In einem Land wie Tunesien erwarte ich keine zig Sorten Wurst zum Frühstück. Es gab einige Sorten Wurst und Käse, leckere Marmeladen, frisch gebratenen Eier und Pfannkuchen, warme Gerichte z.B. Würstchen oder Grilltomaten, Kuchen, Yoghurt, Müsli, Obst. Der Kaffee schmeckte uns gut, er wurde erfreulicherweise in Kännchen am Tisch serviert. Oft ist es in AI-Hotels üblich, dass man ihn sich am Automaten holen muss. Mittags haben wir an der Strandbar gegessen, die Auswahl reichte uns dort. Es gab Pizza, Salate und Grillgerichte wie z.B. Fleischspieße oder gegrillte Fische. Man konnte in die Küche hineinsehen und es machte alles einen sehr ordentlichen Eindruck. Auch am Abend waren wir mit der Auswahl zufrieden. Es gab ein Vorspeisenbüffet mit den landestypischen Spezialitäten. Bei den Hauptgerichten gab es z.B. gebratene Kalbsleber, die sehr gut schmeckte, Gerichte mit Huhn oder gebratenen Fisch. Gemüse wie Auberginen wurden immer wieder in Variationen aufgetischt, besonders gut fand ich auch die unterschiedlichen Zubereitungsarten bei den Kartoffeln. Bei den Nachspeisen hat uns das Eis am besten geschmeckt. Der Wein wurde in Flaschen serviert und war von guter Qualität.

Unterhaltung
Wir sind keine Freunde von Animation, man wurde auch dahingehend ziemlich in Ruhe gelassen. Die Animateure haben nur einmal gefragt, ob man teilnehmen möchte. Abends saßen wir auf der Terrasse, die über dem Hauptpool liegt und einen schönen Blick aufs Meer bietet. Dort war an manchen Abenden sogar Live-Musik, allerdings nur, bis die abendliche Show begann. Kurz vorher gingen die Animateure zu den Tischen und machten die Gäste freundlich darauf aufmerksam Wir haben es uns auch mal angesehen, mussten aber wieder feststellen, dass so was nicht unser Geschmack ist. Leider war dann ab ca. 21.00 Uhr überhaupt keine Musik mehr auf der Terrasse, obwohl außer uns noch etliche Gäste dort saßen. Das fanden wir schade und war für uns auch das einzige Manko an dem Hotel. Solange die Musik lief, war immer eine nette Stimmung und es wurde auch getanzt. Es muss ja nicht stundenlang Live-Musik sein, da gibt es ja andere Möglichkeiten.
Meine Empfehlung:
Das Preis/Leistungsverhältnis fanden wir super. Das Hotels kann man für einen Strandurlaub wirklich empfehlen, egal ob jemand Ruhe sucht oder lieber etwas Action hat. Wer Abwechslung sucht, findet in der Umgebung ein paar Restaurants. Die Altstadt von Sousse und der Hafen von El Kantaoui sind auch nicht weit entfernt.


Strand
Sousse hat einen 6 km langen Strand mit feinem, hellen Sand, das Wasser ist türkisblau und klar. Parallel dazu verläuft der Boulevard 14 Janvier 2011 mit Restaurants, Cafés und Geschäften. Wir hatten an unserem Hotelstrand reichlich Platz, Liegen und Sonnenschirme waren auch ausreichend vorhanden. Alles war sehr weitläufig und die Liegen standen nicht so dicht beieinander. Wir fanden es sehr angenehm, es gab dort auch keine Animation oder Musikbeschallung. So konnten wir unsere Tage mit lesen und faulenzen verbringen, ab und zu gab es mal ein kühles Bier an der Strandbar. Wassersportangebote wie Jet-Ski und Paragliding gab es auch, uns reichte aber das Zuschauen. Bei einem Strandspaziergang entdeckten am öffentlichen Bereich ein paar Buden und Strandbars mit Getränken und Snacks. Wir haben dort auch mal ein Bier getrunken, denn wir sind der Meinung, dass solche kleinen Läden ein wenig Unterstützung verdienen trotz AI.

Einkaufen
Einkaufen macht im Urlaub besonders viel Spaß und gehört bei uns, wie bei vielen anderen wohl auch, dazu. Gleich in der Nähe unseres Hotels am Boulevard 14 Janvier 2011 fanden wir ein Geschäft mit einer reichen Auswahl an Lederwaren, ich fand hübsche Sandaletten und wir kauften uns auch noch Gürteltäschchen, solche Artikel sind in Tunesien sehr preiswert. Am nächsten Tag schauten wir uns noch weitere Geschäfte am Boulevard 14 Janvier 2011, es gab dort schicke Einkaufscenter mit Designerläden, aber auch schöne Boutiquen und Läden, die fast wie kleine Kaufhäuser sortiert waren. Dort gab es Textilien, Uhren, Lederwarten, Schmuck, Souvenirs und vieles mehr. In einem dieser Läden fanden wir noch ein paar schöne, preiswerte Hemden und T-Shirts. Wir wurden sehr zuvorkommend und freundlich bedient. Es war für uns schon auffallend, wie unaufdringlich die Verkäufer waren. Ich mag es überhaupt nicht, wenn ich mich bedrängt fühle, dann kaufe ich meistens nichts. Dies war aber in keinem der Läden der Fall, wir konnten uns in Ruhe umsehen und wenn wir spezielle Wünsche hatten, wurden wir freundlich bedient. Neben Lederwaren und Textilien sind in Tunesien auch Gewürze, Öle, Tee und andere Spezialitäten günstig. In den größeren Geschäften ist auch Kreditkartenzahlung möglich.